Start Kameras Technik und Details

Praktica


Praktica (Mehr Klasse als Masse - Kamera Werk Dresden)


In den Kamera-Werkstätten Niedersedlitz bei Dresden wurde seit 1939 die Praktiflex hergestellt, die erste einäugige Spiegelreflexkamera mit einem Rückkehrspiegel.
Es entstanden verschiedene Modelle mit einer Stückzahl von über 50 000 Kameras. Die Praktiflex wurde bewusst für den Amateurbedarf in guter Qualität zu einem günstigen Preis gefertigt.
Im Jahre 1949 wurde dann ein überarbeitetes Nachfolgemodell, die erste Praktica, vorgestellt. Die Praktica besaß einen Schlitzverschluss mit einem Zeitenbereich von 1/2s bis 1/500s und B, einen fest eingebauten Lichtschacht und den genannten Objektivanschluss M42x1. Während bereits ab 1951 ein spezieller Blitzlichtanschluss am Kameraboden vorhanden war, erfüllte die Praktica ab 1952 den Wunsch nach einer generellen Blitzsynchronisation für Blitzlampen (F) und Elektronenblitzgeräte (X) über frontseitige Buchsen. Bis 1952 wurden 4 verschiedene Varianten mit über 60 000 Stück hergestellt.
Bei den Praktica-Kameras der ersten Generationen wurde ab 1948 das M42-Objektivgewinde genutzt.


prev Modell: MTL3


oldcam-praktica